Archiv der Kategorie ‘gehörtes’

 

Ein Vierteljahrhundert, und was danach kommt

08.09.2013

Neulich erzählte mir eine Bekannte, dass sie bei ihrem 25. Geburtstag zum ersten Mal keine Lust hatte zu feiern. Weil 25 “einschneidend” ist, man ist erwachsen, man ist selbstständig, man geht zum ersten Mal wirklich auf die 30 zu. Man darf schon alles und kann schon alles (zumindest theoretisch). Anders als beim 16. Geburtstag, wo man plötzlich Bier trinken und auf Parties gehen durfte. Anders als beim 18. Geburtstag, wo man endlich volljährig war, wählen, harte Cocktails trinken, bis morgens um 7 feiern gehen, oder Auto fahren durfte (am besten nicht alles zusammen). Selbst der 21. Geburtstag war noch ein kleiner Schritt, weil man damit überall auf der Welt als erwachsen galt. “Danach kommt nichts Neues mehr”, habe ich von jemand anderem gehört.

Nun werde ich nächste Woche 25. Ein Vierteljahrhundert. Feiern werde ich im gleichen Rahmen wie jedes Jahr, nämlich nicht explizit (praktischerweise wird mein Geburtstag seit jeher in meinem Heimatort “Volksfest” genannt und gebührend zelebriert). 25 ist tatsächlich schon nicht mehr ganz so jung wie ich gern wäre, dafür kommt jetzt langsam das wahre Leben, mit Arbeiten, viel Geld verdienen, und fast genauso viel Geld ausgeben für Versicherungen und anderen langweiligen Erwachsenenkram. Irgendwann vielleicht eine kleine Familie gründen, heiraten, ein Haus kaufen. Und mich darauf freuen, dass immer noch mehr dazu kommt, für das ich bisher zu jung war. Wer weiß was noch kommt – vielleicht werde ich Bundespräsidentin. Das entscheide ich dann, wenn ich alt genug dafür bin, nämlich an meinem 40. Geburtstag. Da soll noch einer sagen, nach 25 kommt nichts mehr!

What I have is right here.

02.04.2012

I don’t have to leave anymore. What I have is right here.

Wir ziehen heute in die Wohnung! OMG, ich bin so aufgeregt!

I am yours now, so now I don’t ever have to leave.

Like sparks

16.03.2012

I’m happy to see you, setting me off like sparks.
You ignite all the colours inside my heart.
On the doorstep, like we’d never been apart.
Hope you know that I’m happy to see you…

In 4 Tagen sehe ich den Liebsten wieder. Das erste Mal seit Jahresbeginn. Ich habe 4 Tage frei, wir erkunden London noch ein bisschen, gehen schick Essen, in ein Musical, und entspannen. Wenn er wieder heim fliegt, habe ich hier noch ein paar Tage zu arbeiten, ein paar Dinge zu regeln, jede Menge Zeug zu packen, und dann folge ich ihm am 1. April nach Deutschland, wo ich ihn so schnell nicht mehr loslassen werde. Sounds like a plan.

I wanna be drunk when I wake up on the right side of the wrong bed

25.01.2012

Wo wir schon beim Thema Ed Sheeran waren. Er ist Brite (ich liebe Briten) und er sieht auch so aus. Rote Haare, nicht überaus attraktiv. Aber er singt. Und wie er singt! Ich weiß nicht, wie viel man von ihm in Deutschland schon gehört hat, aber hier in England hat er gerade die vierte Single seit seinem Durchstart veröffentlicht (seit seinem Durchstart deswegen weil er zuvor schon viel Musik gemacht hat ohne dass ihn wer gekannt hätte). Und weil ich mich ein bisschen (ok, total!) in seine Balladen verliebt habe, hier meine Ed Sheeran Hitliste in zufälliger Reihenfolge (abgesehen von Wake Me Up natürlich):

Kiss Me

Give Me Love

Sofa

One Night

This

Drunk (aktuelle Single)

Und falls sich noch wer fragt, wer eigentlich Ed Sheeran ist – vielleicht kennt ihr ja die Lieder The A-Team, You Need Me, I Don’t Need You oder Lego House.

Das Schönste von allen

19.01.2012

Liebeslieder sind schön. Aber sie haben einen großen Haken, und der ist, dass alles immer zu glatt ist. Wir machen einen Spaziergang am Strand. Wir tanzen im Regen. Wir schwören uns ewige Liebe. Wir sind füreinander da und lesen uns gegenseitig Liebesgedichte vor und sind glücklich. Schön und gut, aber ist DAS schon Liebe? Was ist denn mit den alltäglichen Dingen, die man so am anderen liebt? Wer singt davon, wie toll das ist, wenn der andere beim Lachen grunzt? Wie atemberaubend es sein kann, wenn jemand Schluckauf bekommt wenn er aufgeregt  ist? Diese tausend kleinen Eigenheiten die einen wahnsinnig machen wenn man jemanden nicht mag, aber die einen mit purem Glück erfüllen wenn man jemanden liebt.

Man könnte damit argumentieren, dass diese Dinge für kommerzielle Musikvermarktung einfach zu speziell sind. Jeder kann es sich vorstellen, dass es schön ist, wenn man gemeinsam den Sternenhimmel betrachtet, aber es ist sehr viel individueller wie glücklich man darüber ist dass der Partner die Klobrille auch wieder runterklappt. Das ist in einem Pop-Liebeslied zu privat, zu sehr aus dem Kontext gerissen. Und darum wird es nicht gemacht, obwohl das mal echte Liebeslieder wären, die dem Sänger etwas bedeuten, die er wirklich so meint. Viel mehr als ‘Lass uns zusammen in den Sonnenuntergang reiten’.

Das folgende Lied verschlägt mir fast  die Sprache. Weil es privat ist, weil es individuell ist und auf eine Situation zugeschnitten. Weil es wahre Begebenheiten enthält und einfach ehrlich sagt, was es meint. Wie die Liebe auch. Der Mainstream-Hörer muss die versteckte Bedeutung oder die Insider-Anspielungen nicht verstehen. Aber diejenige, an die es gerichtet ist, versteht es. Es geht nicht um die Musik, es braucht keine harten Bässe oder tolle Gitarrensolos. Das einzige was es braucht ist die Stimme und das Gefühl darin. Das macht es für mich zum wohl schönsten Liebeslied von allen.